© Pixabay

Totes Pferd: „Böser Wolf“ ist nicht der Täter

Riesen Aufregung vor rund zwei Wochen in Niederbayern.
Im Landkreis Passau wurde ein totes Pferd gefunden.
Als „Täter“ im Verdacht:
Der böse Wolf.
Jetzt ist aber alles ganz anders.

Das Landesamt für Umwelt hat den toten Hengst genau untersucht.
Ergebnis:
Er ist nicht durch einen Wolf, Luchs oder Hund getötet worden.
An dem Pferd haben die Experten zum Beispiel keine Biss-oder Kratzspuren gefunden.
Wie genau der Hengst ums Leben gekommen ist, soll mit einer Genanalyse rausgefunden werden.

Aus dem zuständigen Landratsamt heißt es, dass möglicherweise ein Sturz die Todesursache war.