verkehr, straße, © Pixabay

Tränen beim Raser-Prozess in Deggendorf

Ein toter Familienvater und ein schwer verletzter Zehnjähriger – das ist die traurige Bilanz eines illegalen Autorennens im Bayerischen Wald vergangenes Jahr.
Die Unfallverursacher – zwei Niederbayern: ein 28-jähriger Audi und ein 54-jähriger Motorradfahrer.
Beide stehen ab heute in Deggendorf vor Gericht.
Und beide übernehmen Verantwortung für ihre Tat.
Unter Tränen entschuldigen sie sich zum Prozessauftakt bei der Witwe des Opfers.
Trotzdem drohen den Männern jeweils bis zu zehn Jahre Haft.
In knapp einem Monat wird das Urteil erwartet.