Über 70 Einsätze an Halloween

Die Polizei in Niederbayern kann ja fast nichts mehr schocken.
Darum waren die Männer und Frauen gut auf Halloween vorbereitet.
Aber in der Bilanz heißt es:
Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist fast überall unspektulär verlaufen.
Ingesamt 71 Halloween-Einsätze hat die Polizei geszählt.
Ein großer Teil davon in Landshut.
Blöd ist für einen jungen Mann in Metten gelaufen.
Dort hat er mit Raketen oder Böllern ein geparktes Auto in Brand gesetzt.

In Thurmannsbang musste bei einer privaten Halloween-Party ein 13jähriges Mädchen kurz nach Mitternacht wegen Bewusstlosigkeit aufgrund Alkoholvergiftung vom Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden.

In Freising haben ein paar Randalierer den Sinn von Halloween offenbar nicht verstanden.
Die ungefähr acht Jugendlichen waren in der Stadt unterwegs und haben dort unter anderem den Kampf gegen Müllsäcke aufgenommen (deren Inhalt folglich überall verteilt auf der Straße gelandet ist), überschüssige Energie an einem Dixiklo, einem Feuerlöscher, einigen Fahrrädern und Auto-Außenspiegeln ausgelassen.
Schaden: rund 2.000 Euro.
Folge für die Jugendlichen: 6 Anzeigen wegen Sachbeschädigung.