polizei, © Innenministerium

Überfall auf Landshuter REWE-Parkplatz

Wer ahnt schon was Böses, wenn er einen Supermarkt verlässt?
In Landshut wird ein Mann vorgestern Abend Opfer eines Raubüberfalls.
Tatort:
Der Rewe-Parkplatz am Kaserneneck.
Hier wollen ihm mehrere Männer ein Küchenmesser andrehen.

Der 27-jährige lehnt das Angebot ab und wird unvermittelt angegriffen:
Nur Sekunden später versuchen die Männer seinen Geldbeutel zu klauen und reißen ihm die Halskette ab.
Das Opfer wehrt sich und schlägt die Angreifer in die Flucht.
Jetzt sucht die Polizei nach insgesamt fünf Tätern, die offenbar daran beteiligt waren.

Nach derzeitigen Erkenntnissen bestand die Tätergruppe aus 5 südländischen Männern.
Einer der Täter wird als etwa 1,60m groß mit schulterlangen dunklen Haaren, Oberlippenbart und elegant gekleidet beschrieben.
Ein zweiter Täter war etwa 1,70m groß und trug einen dunklen Mund-Nasen-Schutz.
Ein dritter Beteiligter war etwa 1,90m groß, hatte einen 3-Tage-Bart und trug eine schwarze Lederjacke.
Außerdem hatte er eine große schwarze Tasche bei sich.

Zu den übrigen Tatverdächtigen sind derweil keine Angaben bekannt.
Nach derzeitigen Erkenntnissen könnte sich die Personengruppe bereits in der Vergangenheit an diesem Parkplatz aufgehalten haben, um Küchenmesser oder Ähnliches zu verkaufen.

Wer Hinweise geben kann oder am Dienstag zwischen 19:45 Uhr und 20:15 Uhr im Bereich des Rewe-Markts in der Ritter-von-Schoch-Straße war, wird gebeten sich unter 0871/9252-0 bei der Kriminalpolizei Landshut zu melden.