polizei

Unfall gebaut und aus dem Staub gemacht

Wo sind die Unfallopfer?
Das haben sich die Helfer nach einem schweren Unfall zwischen Abensberg und Neustadt an der Donau gefragt.
Gestern Abend knallt ein Auto gegen eine landwirtschaftliche Folientrommel.
Als die Helfer wenig später eintreffen, ist der Wagen leer.
In dem zerstörten Auto entdecken die Einsatzkräfte aber Blut.
Wenig später startet eine große Suchaktion nach den mutmaßlich Verletzten.
Mit dabei:
Zwei Hubschrauber, Suchhunde und jede Menge Helfer.
In dieser Zeit melden sich bei der Polizei die beiden Männer, die den Unfall hatten.
Warum sie erstmal geflüchtet sind, versucht die Polizei jetzt rauszufinden.