wirtschaft

Unregelmäßigeiten bei BMW-Abgassoftware

Jetzt hat auch BMW Manipulationen im Abgas-System seiner Dieselwagen zugegeben.
Das berichtet der Spiegel.
Demnach soll BMW gegenüber dem Kraftfahrtbundesamt eingeräumt haben, in zwei Modellen dementsprechende Software verwendet zu haben.
Es handelt sich laut dem Bericht um das Luxusmodell BMW 7er und Diesel-Exemplare der 5er-Baureihe.
Gegenüber dem „Spiegel“ betonte der Autobauer, dass die Software „irrtümlich aufgespielt“ worden ist.

Die Abgas-Systeme in den fraglichen Modellen würden durch die Software „nicht optimal“ funktionieren, hieß es von BMW.
Insgesamt 11 000 Fahrzeuge in Deutschland sollen betroffen sein.
Dabei handelt es sich um Autos, die nicht mehr produziert werden.
BMW will die 11 700 Fahrzeuge M550d xDrive und 750d XDrive jetzt zurückrufen und nach der Genehmigung durch das KBA die richtige Software aufspielen.
Erst kürzlich hatte die Behörde nach eigenen Untersuchungen BMW vom Vorwurf der Abgasmanipulation bei einem 3er Modell entlastet.