Unwetter fegt durch Niederbayern

Ein kräftiges Wintergewitter ist heute früh über Niederbayern und die Region gefegt.
Mit dabei:
Heftige Sturmböen und starker Regen.
Es gilt weiter die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes.
Über größere Schäden ist aktuell noch nichts bekannt.
Aber es sind mehrere Bäume umgestürzt.
Zum Beispiel bei Hohenegglkofen im Landkreis Landshut, bei Abensberg im Kreis Kelheim und im Bayerischen Wald.

Am Flughafen München sind wegen des Gewitters weniger Flugzeuge gestartet und gelandet.
Darum ist es zu Verspätungen gekommen.

Gekracht hat es auf der A 92 zwischen Wörth und Essenbach.
Fünf Fahrzeuge sind beteiligt, ein Mensch ist verletzt worden.
Ob der Unfall wegen des Wetters passiert ist, kann die Polizei noch nicht sagen.