Urteil im Prozess gegen zwei Schleuser erwartet

Sie sollen zwölf Flüchtlinge von Ungarn nach Deutschland geschleust haben.

Heute fällt gegen die beiden 41- und 46-Jährigen Angeklagten voraussichtlich das Urteil vor dem Passauer Landgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen bandenmäßige Schleusung in drei Fällen vor. Einige Flüchtlinge sollen während des Transports erheblichen Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt gewesen sein. Einem der Angeklagten wird vorgeworfen, mit anderen Komplizen weitere Schleusungen organisiert zu haben. Ende August vergangenen Jahres hat die Polizei die beiden mutmaßlichen Täter in Ungarn festgenommen. Zuvor waren Sie mit europaweitem Haftbefehl gesucht worden.