© Pixaybay

Verdacht auf Hasenpest bei Menschen

Fieber, Husten, Kopf – und Gliederschmerzen – das könnten Zeichen für eine Grippe sein.,
Oder eine Infektion mit der Hasenpest.
Mit der haben sich möglicherweise zwei Personen im Landkreis Rottal-Inn infiziert.
Die beiden Verdachtsfälle sind von den Rottal-Inn-Kliniken bestätigt worden, berichtet die PNP.

Von Mensch zu Mensch kann die Hasenpest nicht übertragen werden.
Wenn die Krankheit frühzeitig erkannt wird, lässt sie sich gut mit Antibiotika behandeln.
Gefährdet sind vor allem Jäger.
Das Fleisch von Hasen und Kaninchen kann ohne Probleme verzehrt werden, wenn es gut durchgegart wird.