Verfolgungswahn durch Drogen

Er ist verwirrt, niemand weiß, wer er ist, und er fühlt sich verfolgt.
In der Nacht bittet ein 36-Jähriger den Mitarbeiter eines Fast-Food-Restaurants in Passau um Hilfe.
Er ist sich sicher, verfolgt zu werden.
Der Mitarbeiter zögert nicht und ruft die Polizei.
Als die Streife eintrifft, kann sie die Identität des Mannes nicht klären, auch nicht, wer oder was ihn verfolgt.
Die Beamten finden aber 2 Gramm Crystal bei ihm.
Offensichtlich leidet der Unbekannte unter Verfolgungswahn.
Schuld daran sind die Drogen.
Nachdem die Identität des Mannes geklärt werden kann, geht er freiwillig ins Bezirksklinikum.