© © Georg Kurz

Verhaltene Freude nach dem Volksbegehren

Die Initiatoren des Volksbegehrens „ Rettet die Bienen“ haben heute eine gemischte Bilanz gezogen.
Laut der niederbayerischen ÖDP-Politikerin Agnes Becker gibt es Licht und Schatten.
Positiv seien die einhundert neuen Stellen zur Umsetzung des Volksbegehrens, und die dafür bereit gestellten 70 Millionen.
Negativ bewertet Agnes Becker die Kürzung der Gelder für die Bio-Landwirte und die Aushebelung des Biotopschutzes für die Streuobstwiesen.
Nach der Zwischenbilanz soll dann im Sommer eine endgültige Bilanz zur Umsetzung des Volksbegehrens „Rettet die Bienen „gemacht werden.