© Foto: Feuerwehr Landshut

Landshuter Feuerwehr um Dauerstress

Gleich zweimal hat es gestern Nachmittag im Bereich Landshut heftig gekracht.
Einmal auf der A 92 und einmal auf der B 11.
Beide Strecken mussten im Unfallbereich gesperrt werden – ein Chaos im Freitagnachmittag-Berufsverkehr war die Folge.
Auf der A 92 war ein Laster neben der Autobahn gelandet und umgekippt.
Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Fahrer in ein Krankenhaus.
Auf der B 11 war ein Auto zwischen Landshut und Schlossberg in den Auwald gerast.
Aus dem Wagen mussten zwei Verletzte befreit werden.

Erst mit Abfahrt der Rettungswagen und Notärzte konnte die Spur in Richtung Moosburg wieder freigegeben werden.
Dann schnitten Feuerwehrleute das nähere Umfeld des Unfall-Autos frei, um die Bergung zu erleichtern.
Während der Abschleppdienst das Fahrzeug aus dem Graben zog, musste die B11 nochmal für rund 30 Minuten komplett gesperrt werden.

Unfallursache war laut Polizei laute Musik, durch die der Fahrer abgelenkt war.