© Pixabay

Verlaufen im „Dschungel“ am Inn

Ein Sonntagsspaziergang endet für eine Frau bei Simbach am Inn im Nirgendwo.
Gestern Nachmittag geht sie bei bestem Wetter am Innufer entlang.
Irgendwie landet die Spaziergängerin dann in einem unwegsamen Gebiet.
Überall Bäume, Unterholz, dazu noch ein sumpfiger Boden.

Weil die Frau nicht mehr weiterkommt, ruft sie die Polizei Simbach.
Retter in der Not ist dann aber ein Mann, der die Spaziergängern mit seinem Boot aus dem Dschungel am Inn holt.