© Polizei

Versuchter Mord: Zeugen gesucht

Monate nach einem Gewaltverbrechen in Moosburg sucht die Polizei weiter Zeugen.
Im März wird ein Mann auf offener Straße angegriffen und schwer verletzt.
Der Asylbewerber überlebt nur Dank schneller ärztlicher Hilfe.
Auch wenn der versuchte Mord schon länger her ist – vielleicht erinnert sich ja ein Zeuge, hofft die Polizei.
Tatort war am 17. März die Bonaustraße in Moosburg.
Die Polizei möchte außerdem wissen, ob sich jemand rund um dieses Datum in Moosburg verfolgt gefühlt hat.

Unmittelbar nach der Tat wurde von mehreren Zeugen eine Person gesichtet, welche sich vom Tatort zu Fuß in Richtung Stadtmitte entfernte.
Diese Person wird wie folgt beschrieben:
-blonde Haare
-Camouflage-Tarnhose
-Dunkle Jacke mit pelzbesetzter Kapuze
-Auffällige (torkelnd wirkende) Gangart

Bei leichtem Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt stieg gegen 22:00 Uhr das Opfer am Bahnhof aus dem Zug und begab sich zu Fuß in Richtung Stadtbadstraße.
Er telefonierte die ganze Zeit über. Bekleidet war er zu diesem Zeitpunkt mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze und Pelzbesatz, schwarz-grauen Jeans und braunen Halbschuhen.
Er hatte einen schwarzen NIKE-Stoffbeutel umhängen.
Wer den Mann gesehen hat, soll sich bitte bei der Polizei melden.