Verurteilter Frauenarzt kämpft weiter

Er gibt nicht auf: Der in Landshut wegen Totschlags verurteilte Frauenarzt. Jetzt muss sich der Bundesgerichtshof in Karlsruhe wieder mit dem Fall beschäftigen.
Die Anwälte des Mannes aus Erding haben Revision eingelegt.Am Freitag war der Frauenarzt in Landshut zu neun Jahren Haft verurteilt worden.Weil er seine Frau verletzt und dann erstickt hatte.Der Arzt hat die Tat bis zuletzt bestritten.Er habe seine Frau im Dezember 2013 tot daheim gefunden. Seine Verteidiger plädierten daher auf Freispruch. Die Staatsanwaltschaft hatte dreizehneinhalb Jahre Haft gefordert. Sie verzichtet nun auf eine Revision.Vor dem Bundesgerichtshof ist der Mann kein Unbekannter.Dort war der Freispruch im ersten Prozess in Landshut aufgehoben worden.