Viehtransporte: Dreier fordert einheitliche Regelung

Ende Januar tritt dieser Paarhufer eine Protestwelle los.
Landshuts Landrat Peter Dreier stoppt den Transport einer trächtigen Kuh von Niederbayern nach Usbekistan.
Viele andere Landräte aus der Region folgen ihm.
Jetzt fordert Dreier fordert aber, kurz vor der Agrarminister-Konferenz morgen in Landau, eine einheitliche Regelung auf Bundes- und EU-Ebene.
Denn aus dem Landratsamt kommt ein schlimmer Verdacht, wie die pnp berichtet:
Das Viehtransport-Verbot in Bayern wird wohl von manchen Drittstaaten mit Ausweichrouten leicht umgangen.