Viel Solidarität für Weber aus Heimatdorf

Nachdem klar ist, dass Manfred Weber im Rennen um den EU-Kommissionsvorsitz raus ist, herrscht große Enttäuschung in seinem Heimatdorf Wildenberg im Landkreis Kelheim.
Und auch der CSU-Ortsvorsitzende Winfried Roßbauer kommt sich verschaukelt vor.
Jemanden als Spitzenkandidat ins Rennen schicken und den Posten dann unter Staatspräsidenten ganz anders ausmachen, sei nicht korrekt.
Er fürchtet dadurch noch mehr Politikverdrossenheit bei den Bürgern.