© Redaktion Bayerns Polizei

Viele Bleifüße bei Marktl unterwegs

Es ist eine Tatsache:
Eine der Hauptursachen von Unfällen ist, dass Autofahrer zu schnell unterwegs sind – auch auf der Autobahn.
Deshalb überprüft die Polizei gestern am Ende der A94 bei Marktl, wie flott die Leute unterwegs sind.
Dabei kassieren über 60 Fahrer ein Bußgeld und einen Punkt in Flensburg.
Der größte Bleifuß geht den Beamten mit 145 km/h ins Netz – erlaubt sind 80.
Den nächsten Monat ist er jetzt erst mal zu Fuß unterwegs.