© Pixabay

„Vollbeschäftigung“ am regionalen Arbeitsmarkt

Viele Unternehmen in Niederbayern suchen händeringend nach Fachkräften.
Das zeigt sich auch in den aktuellen Zahlen vom Arbeitsmarkt in den Landkreisen Landshut, Dingolfing-Landau, Rottal-Inn und in der Stadt Landshut.
Die Arbeitslosigkeit ist gesunken und es gibt eine hohe Nachfrage nach Personal.

Auch die Arbeitskräftenachfrage liegt mit 5.335 gemeldeten Stellen über 57 Prozent über dem Vorjahr.
„Bei dieser geringen Arbeitslosigkeit spricht man landläufig von Vollbeschäftigung.
iese erfreuliche Entwicklung gepaart mit einem hohen Arbeitskräftebedarf bedeutet aber auch, dass es immer schwieriger wird passende Arbeitskräfte zu finden.
Betriebe werden auch in unserer Region bereits durch fehlendes Personal in ihrer Geschäftstätigkeit beeinträchtigt,“ erklärt Robert Maier, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen.

Im Mai liegt die Arbeitslosenquote bei 2,6 Prozent.
Gegenüber dem Mai 2021 ist das ein deutlicher Rückgang:
Damals waren es 3,3 Prozent.

Der Ukraine-Krieg und der Shanghai-Lockdown wirken sich also noch nicht auf den Arbeitsmarkt in Niederbayern aus.