© Hochschule Landshut

Vollgas an der Hochschule Landshut

Hochschule Landshut auf der Überholspur:Denn hier will man sich künftig noch stärker auf den Schwerpunkt „Automotive“ konzentrieren.
Im Zentrum dabei steht das für 400 000 Euro modernisierte Fahrzeugtechnik-Labor.
Dort arbeitet unter anderem Professor Christian Koletzko.
Der langjährige BMW-Ingenieur ist seit Februar an der Hochschule Landshut und kennt sich bestens aus in den Bereichen autonomes Fahren und moderne Fahrwerkstechnik.
In dem modernisierten Labor ist nun ausreichend Platz für unterschiedliche Projekt- und Forschungsarbeiten.
Das Ziel: Die Hochschule zu einem neuen Kompetenzzentrum für den Bereich Automotive zu machen.
Koletzkos Traum: Ein selbstfahrendes Auto auf dem Uni-Campus.