verkehr, straße

Olympia-Team startet vom Flughafen München

Endlich geht’s los:
Vom Flughafen München sind heute die deutschen Olympia-Teilnehmer offiziell zu den Winterspielen verabschiedet worden.
Biathlongewehre wurden sicher verpackt, jede Menge Taschen mit Ausrüstung aufgegeben und auch ein paar Autogramme geschrieben.
In der kleinen Delegation mit dabei:
Die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier und Vancouver-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg.

„Ich freue mich, dass es jetzt endlich losgeht, dass die Rennen losgehen und dass die Zeit des Wartens vorüber ist“, sagte Gold-Hoffnung Dahlmeier kurz vor dem Boarding.
Die 24-Jährige gehört in allen Einzelrennen zum Favoritenkreis.
Lächelnd stieg Rebensburg in das Flugzeug. „Ich bin gesund und fit, das ist das Wichtigste – und natürlich bin ich voller Vorfreude“, sagte die Skirennfahrerin.

Zehneinhalb Stunden Flug lagen vor den Spitzensportlern, die das Team in Südkorea weiter komplettieren.

Seit dem 31. Januar fliegen die deutschen Athleten von Frankfurt oder München nach Pyeongchang, die Medaillenkandidaten sitzen dabei alle in der Business Class.

61 der 153 deutschen Athleten waren vier Tage vor Eröffnung der Olympischen Winterspiele bereits im 8555 Kilometer entfernten Austragungsort eingetroffen.

Nach zwei Grad und Sonnenschein am Münchner Flughafen müssen sich Rebensburg und Co. auf extreme Kälte einstellen.
Heute wurden im Olympia-Ort bei Sonnenschein Temperaturen von -11,7 bis -17,6 gemessen.
„Wir wissen uns zu helfen, ich hab‘ genügend Sachen eingepackt“, sagte die 28-Jährige Rebensburg.