wahl

Wahlbetrug? Nicht mit Trapp!

Eine faire – und vor allem rechtmäßige – Kommunalwahl.
Das wünschen sich alle Kandidaten, die in rund einem Monat zur Wahl stehen.
Was aber, wenn es doch Anzeichen von Wahlbetrug gibt?
Dagegen will Dingolfings Landrat Heinrich Trapp ankämpfen.
Vor allem die Briefwahl durch EU-Ausländer soll im Landkreis besonders aufmerksam beobachtet werden.
Denn hier ist die Gefahr von Wahlbetrug besonders hoch.
Ein landwirtschaftlicher Betrieb in Mamming ist wohl schon mit gutem Beispiel vorangegangen:
Sie haben einige Wahl-Unterlagen ans Rathaus zurückgegeben.
Die adressierten Mitarbeiter haben demnach nicht mehr in Mamming gewohnt.