Schwieriger Einsatz für die Helfer

Ein Waldbrand bei Altdorf hat die Helfer bis in die Nacht in Atem gehalten.
Der Einsatz war nicht leicht, denn das hügelige Gelände ist schwer zugänglich.
Darum hat auch ein Polizeihubschrauber dabei geholfen, den Brand zu bekämpfen.
Der Hubschrauber mit einem Wasserbehälter ist mehrere Löscheinsätze geflogen.
Insgesamt waren rund 350 Helfer von Feuerwehr, THW und Rettungsdienst im Einsatz.

Zur Ursache des Waldbrandes gibt es erste Hinweise auf fahrlässige Brandstiftung.
Nähere Angaben kann die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht machen.
Heute früh ist die Feuerwehr wieder in dem Gebiet unterwegs und schaut, ob es noch irgendwo Glutnester gibt.