altötting, © Funkhaus Landshut

Wallfahrer kreuzen Wege der Autofahrer

Viele Füße für ein Halleluja – ab heute sind in Niederbayern Wallfahrer unterwegs.
Es geht 111 Kilometer von Regensburg nach Altötting.
Etwa 1500 Fußwallfahrer sind unterwegs.
Heute ist das Etappenziel Mengkofen im Landkreis Dingolfing-Landau, morgen Nachmittag kreuzen die Wallfahrer in Massing im Landkreis Rottal-Inn auf.
Für Autofahrer heißt das:
Es kommt zu Behinderungen, weil Straßen auch mal gesperrt werden.

Der Pilgerzug trifft heute gegen 17 Uhr in Martinsbuch-Kirchlehen ein.
Er zieht dann über einen Wirtschaftsweg über Dengkofen in die Esterthaler Straße in Menkofen, wo er gegen 18.30 Uhr eintrifft.
Die Ortsdurchfahrt in Mengkofen wird von 18 Uhr bis 19 Uhr für den Verkehr gesperrt.
Ableitung des Verkehrs erfolgt durch Polizeibeamte.
Schwerverkehr mit Ziel Straubing wird empfohlen, über die B 20 auszuweichen.

Am Freitag sammeln sich die Pilger gegen 2.30 Uhr in Mengkofen, Tundinger Straße.
Um 03.00 Uhr setzt sich der Zug in Bewegung und geht über Tunding – Rothenbühl – Forst – Isarmoos – Staatsstraße 2074 – Ennser Straße zur Stadtpfarrkirche St. Johannes in Dingolfing, wo er gegen 06.00 Uhr eintrifft.