wirtschaft

Warnstreik bei BMW-Dingolfing

Die Warnstreiks in der Metall-und Elektroindustrie erreichen auch Niederbayern.
Am Freitag soll im Dingolfinger BMW-Werk gestreikt werden.
Das hat die IG-Metall auf Nachfrage von Radio Trausnitz bestätigt.
Offenbar sollen die BMW´ler am Abend die Arbeit niederlegen.

Die IG Metall fordert sechs Prozent mehr Geld und für alle 3,9 Millionen Beschäftigten die Option, ihre Arbeitszeit befristet auf 28 Wochenstunden senken zu können.
Schichtarbeiter, Eltern junger Kinder sowie pflegende Familienangehörige sollen einen Teillohnausgleich erhalten, wenn sie ihre Arbeitszeit reduzieren – was die Arbeitgeber kategorisch ablehnen.

Die Arbeitgeber bezeichnen die Forderung als unrechtmäßig, weil daraus Ungleichbehandlungen gegenüber Mitarbeitern entstünden, die jetzt schon ohne Ausgleich in Teilzeit arbeiten.
Sie berufen sich auf ein arbeitsrechtliches Gutachten, das diese Sichtweise stützt. Das
Angebot, das die Arbeitgeber der IG Metall gemacht haben, sieht Lohnzuwächse von zwei Prozent plus eine Einmalzahlung vor.
Zudem verlangen sie eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten nach oben.