Warnstreiks bei der Telekom

Von den Warnstreiks bei der Telekom ist auch Niederbayern betroffen.
Die Gewerkschaft ver.di hat rund 765 Beschäftigte an fast allen Telekom-Standorten in Bayern zu kurzen Arbeitsniederlegungen aufgerufen.
Betroffen sind Betriebsteile und Einrichtungen der Service- und der Techniksparte. Die Warnstreiks haben bereits heute begonnen, nachdem die zweite Verhandlungsrunde gestern ergebnislos verlaufen ist.
Die Arbeitgeber haben kein neues Angebot vorgelegt, die Mitarbeiter zeigen sich darüber verärgert.
Die Telekom feiere jedes Jahr ihre guten geschäftszahlen, da gebe es Spielräume für höhere Löhne, so verdi.

5, 5 Prozent mehr, das ist die Forderung bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

Die Tarifverhandlungen gehen in knapp zwei Wochen weiter.