Wasser über den Köpfen der Schüler

Die Schüler am Dingolfinger Gymnasium behalten auch bei der größten Hitze eine kühlen Kopf. Dank der neuen Kühldecken.
Die wurden bei der Generalsanierung des Gymnasiums eingebaut.In den Kühldecken über den Köpfen der Schüler fließt tagsüber Brunnenwasser.Dank der neuen Kühl-und Lüftungstechnik liegt die Temperatur in den Klassenzimmern konstant bei unter 25 Grad.Für die Schüler hat die neue Technik aber auch einen Nachteil:Die Chance auf Hitzefrei ist nicht mehr ganz so groß.
Die Generalsanierung des Gymnasiums Dingolfing mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 15 Millionen Euro wurde in diesem Jahr abgeschlossen. 40 Räume des Gymnasiums wurden