© Pixabay

Wassersportler aus der Donau bei Weltenburg gerettet

Das Wasser im Donaudurchbruch bei Weltenburg ist kalt, braun und reißend.
Darum läuft am Wochenende ein Großeinsatz an.

Wasserwacht, DLRG, Feuerwehr und Rettungsdienst – sie alle eilen gestern an die Donau.
Denn hier brauchen drei Menschen ganz dringend Hilfe.
Sie sind mit einem Kanu und einem Stand-up-Paddle gekentert.
Im nur 16 Grad halten Wasser der Donau halten sich die drei Verunglückten an Felsen fest.
Ein Rettungsboot holt die Wassersportler schließlich aus dem reißenden Fluss.