© Pixabay

Wasserwacht warnt vor leichtsinnigem Badespaß

Unter dem blauen Himmel und bei Sommerhitze funkelt die Donau verlockend.
Viele Niederbayern kühlen sich in dem Fluss ab – und begeben sich in Lebensgefahr.
Aktuell fehlt von einem Schwimmer in Straubing jede Spur, der Mann ist vermutlich tot.
Die Wasserwacht in Niederbayern warnt darum vorm Baden in der Donau.
Gefährlich sind zum Beispiel die Sogwirkung durch Schiffe, Strömungen und die Fließgeschwindigkeit.
Und Kinder gehören gar nicht in die Donau, rät die Wasserwacht.