Weber: „Migrationspolitik bleibt die offene Wunde der EU“

Bei der Bekämpfung der illegalen Migration aus Afrika müsse mehr passieren, sagt der niederbayerische CSU Europaabgeordnete Manfred Weber.
Notwendig sei eine viel schnellere Überprüfung, wer überhaupt eine Chance auf Asyl oder Flüchtlingsschutz in Europa habe, sagte der Niederbayer. Illegale Migranten müssten am besten innerhalb weniger Tage an der EU-Außengrenze abgewiesen werden. Es müsse klar sein, dass sich für sie der Weg nach Europa nicht lohne, so Weber.