Weber warnt vor „Gespenst des Nationalismus“

Es sind deutliche Worte, die CSU-Vize Manfred Weber aus Niederbayern wählt.
Die „Bedrohung für Europa“ ist so groß wie „seit dem Zweiten Weltkrieg“ nicht mehr, meint der Wildenberger.
Den erstarkenden Nationalismus bezeichnet er als größte Gefahr bei den Europawahlen im Mai 2019.
Gefahr drohe dabei nicht nur von außen, sondern auch von innen durch integrationsfeindliche Parteien.
Weber attackierte in diesem Zusammenhang vor allem die AfD in Deutschland.
„Die AfD ist die Brexit-Partei Deutschland“, sagte Weber.

Mit etwas Glück wird der Niederbayer nächstes Jahr EU-Chef.
Darum startet Manfred Weber morgen eine europaweite „Zuhörtour”.