© pixabay

Welpentransporte kosten Tierheime viel Geld

Beinahe täglich zieht die Polizei in den Grenzgebieten Bayerns illegale Welpentransporte aus dem Verkehr.
Die kleinen Fellknäuel kommen dann in regionale Tierheime – und das kostet natürlich Geld – die Landkreise und die Tierheime selbst.
Der Passauer Landrat Franz Meyer hat bereits deutlich gemacht, dass er sich vom Freistaat mehr Unterstützung wünscht.
65 Millionen Euro fehlen – laut Staatsregierung sollen in den nächsten Jahren aber nur zwei Millionen investiert werden.
Auch für Rosi Steinberger von den Grünen ist das ein Unding.