Westtangente in Landshut bahnt sich an

Es herrscht leichter Unmut bei der CSU-Stadtratsfraktion.
Grund ist die Landshuter Westumfahrung und das zögerliche Voranschreiten des Projekts.
Oberbürgermeister Alexander Putz hat sich jetzt zu Wort gemeldet und gesagt:
Bisher ist einiges getan worden.
So liegt inzwischen ein Gutachten vor, das entscheidend für die Höhe der Fördermittel sein wird.
Ende Juli wird im Bausenat erst mal entschieden, ob die Westtangente eine Staats-, Kreis- oder Gemeindeverbindungsstraße wird.
Im Moment gilt es, die Umwelt- und Naturschutzbelange zu prüfen.
Die Kartierung des Gebiets wird wohl rund ein Jahr dauern.
Und was auch noch fehlt: eine vollständige Entwurfsplanung der Trasse.
Doch auch hier ist man in Kontakt mit Ingenieurbüros.