Wetter mau, Arbeitsmarkt top

Auch wenn der Frühling beim Wetter noch nicht so in Schwung kommt – den niederbayerischen Arbeitsmarkt hat er schon beflügelt.
Die Zahl der Arbeitslosen ist im März deutlich gesunken.
In den Landkreisen Dingolfing-Landau, Rottal-Inn, Landshut und der Stadt Landshut haben über 1000 Menschen einen neuen Job bekommen.
Für Niederbayern ist die Entwicklung im Frühjahr typisch, weil es hier viele Außenberufe gibt.
Die Arbeitslosenquote ist von 3,9 auf 3,4 Prozent gesunken.
Experten glauben, dass der Arbeitsmarkt in Niederbayern auch die nächste Zeit stabil ist.

Nach der Winterdelle ist der Arbeitsmarkt auf dem Sprung in das beste Jahr, das Niederbayern und die Oberpfalz jemals hatten“, meint der CSU-Politiker Erwin Huber, der Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Bayerischen Landtag ist.

Von der Arbeitsagentur Landshut-Pfarrkirchen heißt es:
4026 offene Stellen waren im vergangenen Monat gemeldet – das sind rund 276 mehr als vor einem Jahr.
Allein im März haben die Arbeitgeber der Agentur für Arbeit 1.007 offene Stellen neu mitgeteilt.
Davon kamen 310 Stellen aus dem Bereich Produktion und Fertigung, 228 aus dem Bereich Lager/ Logistik, 137 aus dem Handel, 119 aus dem Gesund-heitsbereich und 100 aus dem Bereich Bau.