© Klinikum Landshut

Wieder Besucher in Landshuter Krankenhäusern erlaubt

Endlich bekommen die Patienten wieder Abwechslung im Krankenhausalltag.
An heute werden die Besucherregelungen einheitlich am Klinikum Landshut und den Krankenhäusern Landshut-Achdorf und Rottenburg und Vilsbiburg gelockert.
Es gilt zum Beispiel:
Pro Patient – ein Besucher pro Tag-  für eine Stunde.
Kommen darf nur wer geimpft, genesen oder getestet ist.
Eine Anmeldung ist vorher notwendig.

„Angesichts der niedrigen Inzidenzzahlen möchten wir wieder Krankenhausbesuche ermöglichen – für die Patienten spielt der Besuch eines Angehörigen schließlich eine wichtige Rolle im Genesungsprozess“, sind sich die Verantwortlichen aus den Krankenhäuser einig.
Auch die Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten ist seit gut zwei Wochen drastisch gesunken.
„Diese Entwicklung erlaubt uns, Stück für Stück in die Normalität zurückzukehren“, berichten André Naumann, Interimsgeschäftsführer am Klinikum Landshut, Jakob Fuchs, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken, und Bernhard Brand, Geschäftsführer des Kinderkrankenhauses.

Der Notbetrieb sei inzwischen aufgehoben und elektive Eingriffe sind wieder möglich.