© Tom

Wieder heftige Unwetter in Niederbayern

Unruhige Stunden liegen hinter Niederbayern.
Seit gestern Abend sorgen heftige Unwetter für Stress bei den Helfern.

Los geht es im Landkreis Rottal-Inn.
Ein heftiges Gewitter mit Starkregen, murmelgroßen Hagelkörnern richtet schwere Schäden an.
Straßen und Parkplätze werden überflutet, Keller laufen voll, Bäume und Äste liegen auf den Straßen.
In Pfarrkirchen decken heftige Böen Teile von Dächern in einem Gewerbegebiet ab.
Hagelkörner richten in Bad Birnbach Schäden an und verwandeln den Kurort  für Minuten in eine weiße Winterlandschaft.
Auch in Hirschorn muss die Feuerwehr ran.
Hier haben es die Anwohner und Helfer mit Schlammmassen zu tun.

In der Nacht wütet das Unwetter dann in Stadt und Landkreis Landshut.
Bisher ist die Feuerwehr zu rund 160 Einsätzen ausgerückt,
Die Helfer müssen vor allem Bäume von Straßen räumen und Keller auspumpen.
Auch Straßen werden überflutet.
Das THW ist ebenfalls im Einsatz.

Die am schlimmsten betroffenen Gebiete nach Einsatzzahlen im Stadtgebiet waren dieses mal der Landshuter Westen bis hinüber zur Wolfgangsiedlung sowie das Innenstadtgebiet.
Im Landkreis wurde unter anderem  Altdorf ziemlich getroffen

Im Landkreis Dingolfing-Landau richtet das Unwetter vergleichsweise wenig Schaden an.

Diese Videos hat uns Radio Trausnitz-Hörer Tom aus Anzenkirchen und Postmünster geschickt.