© Alex Tino Friedel / Flughafen München

Wieder mehr los im Erdinger Moos

Auf Wolke sieben schweben die Verantwortlichen am Flughafen München wohl noch nicht – aber es geht deutlich aufwärts.
Es werden mittlerweile wieder 80 Prozent der Ziele aus der Vorkrisenzeit angeflogen.
Und das ausgedünnte Flugangebot wird schrittweise weiter ausgebaut.
Ab kommender Woche gibt hier besonders die Lufthansa Gas.

So fliegt die Kranichlinie rund 100 Mal mehr pro Woche zu insgesamt 20 europäischen Destinationen.
Unter anderem werden die Metropolen Amsterdam, Budapest, Kopenhagen, Mailand, Paris, Rom, Stockholm und Wien häufiger angeflogen.
Darüber hinaus werden die Verbindungen nach Birmingham, Basel, Leipzig, Luxemburg, Paderborn und Stuttgart wieder aufgenommen.

Zur Verdichtung des europäischen Streckennetzes ab München trägt auch easyJet bei.
Der britische Carrier fliegt ab sofort wieder nach London-Gatwick (viermal wöchentlich) und Mailand-Malpensa (dreimal wöchentlich).
Die Fluggesellschaft plant darüber hinaus, in den nächsten Monaten noch weitere Verbindungen ins Vereinigte Königreich aufzunehmen.