Wieder verletzter Motocrossfahrer in Massing

Es ist wie verhext.
Die Motocrosshalle in Massing kommt derzeit nicht aus den Schlagzeilen.
Gestern Abend stürzt dort ein Motocrossfahrer schwer.
Der 29 Jährige bleibt für kurze Zeit bewusstlos liegen.
Vermutlich hat er eine Gehirnerschütterung.
Er wird ins Krankenhaus gebracht.
Sonst aber fehlt ihm offenbar nichts.
Es ist der dritte schwere Sturz in diesem Jahr.
Motocross gilt als gefährlicher Sport.
Eine Behörde wie den TÜV, der die Strecke abnimmt, gibt es für den Motocross-Sport
übrigens nicht.

Die Betreiber der Halle hatten nach dem tödlichen Sturz Anfang Januar noch mehr Strohballen an der Piste aufgeschlichtet.
Gegenüber idowa erklären sie, eine Cross-Strecke sei so etwas wie die Piste für den Skifahrer.
Skifahren sei genauso gefährlich.