Wiederaufbau nach Straubinger Brandkatastrophe

Diese Bilder haben viele Menschen in Niederbayern noch im Kopf:
Als vor rund vier Jahren das historische Straubinger Rathaus in Flammen steht.
Jetzt tut sich was beim Wiederaufbau.

Nach vielen Vorbereitungen soll der Wiederaufbau im September beginnen.
Keine einfache Sache, denn Teile des Hauses stammen aus dem Mittelalter.
Da müssen also irgendwie Denkmalschutz und modernes Bauchrecht zusammenkommen.

Künftig sollen die verschiedenen Teile des Gebäudekomplexes barrierefrei miteinander verbunden sein, der Rathaussaal bekommt ein Foyer und der Sitzungssaal des Stadtrates wird unter das Dach verlegt.
Fakt ist:
Auch wenn innen alles neu wird – von außen soll das historische Rathaus so aussehen wie vor dem Brandkatastrophe.

In den ersten drei Jahren nach dem Feuer waren die stehengebliebenen Gebäudereste gesichert, der Schutt abgetragen und ein Dach aufgesetzt worden.
Zudem legten Restauratoren historische Böden und barocke Deckengemälde frei.
Die Ursache für den Brand hatte sich nicht aufklären lassen.
Spekuliert wurde über Funkenflug bei Bauarbeiten.