© Pixabay

Wilde Verfolgungsjagd endet im Bach

Mit quietschenden Reifen liefert sich gestern Abend ein 20-Jähriger eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.
Als ob er es drauf angelegt hätte, rauscht der Landshuter viel zu schnell an der Polizeiinspektion Eggenfelden vorbei.
Sofort heftet sich eine Streife an die Versen des Rasers.
Und auch einige andere Polizeiautos nehmen die Verfolgung auf.
Der 20-Jährige lässt sich aber nicht stoppen.
Er rast davon – ohne Rücksicht auf Verluste.
Am Bordstein reist er sich beide Reifen auf und kracht wenig später gegen eine Brücke.
Der Wagen kommt völlig kaputt zum Stehen.
Der Autofahrer gibt sich aber immer noch nicht geschlagen.
Er springt aus dem Wagen und in den Fluss unter der Brücke.
Da können die Polizisten ihn dann schnappen.