© IHK

Wirtschaft fordert schnelle Regierungsbildung

Die Industrie- und Handelskammer Niederbayern fordert stabile Rahmenbedingungen für die Wirtschaft.
Nötig dafür sei vor allem eine schnelle Regierungsbildung in Berlin, heißt es aus der IHK.

Es bestehe großer Handlungsbedarf, so IHK-Präsident Thomas Leebmann auf der Vollversammlung der Kammer in Passau.
Vor allem zukunftsentscheidende Themen wie Energiepolitik, Digitalisierung und Fachkräftegewinnung müssten laut Leebmann dringend angepackt werden.
Die Unternehmensvertreter brachten mehrere Positionspapiere zur beruflichen Bildung, zur Umwelt- und zur Tourismuspolitik auf den Weg.
Außerdem genehmigte das Gremium den Haushalt der IHK für kommendes Jahr in Höhe von rund 21 Millionen Euro.