© pixabay

Wo sind die echten bayerischen Wirtshäuser in Niederbayern?

Das vielerorts vom Aussterben bedrohte bayerische Dorfwirtshaus erhält Schützenhilfe vom Freistaat:

Heimatminister Markus Söder und der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga wollen bei einem Wettbewerb die „hundert besten Heimatwirtschaften“ Bayerns küren.
Die Bewerbungsfrist startet am 1. Dezember und läuft bis Ende Februar.
Voraussetzung sind regelmäßige Öffnungszeiten in einer bayerischen Gemeinde im ländlichen Raum.
Die 100 Gewinner sollen im Mai mit einem Preisgeld von je 1000 Euro, dem Gütezeichen „100 beste Heimatwirtschaften“ und einer Urkunde ausgezeichnet werden.
Söder sagte: „Heimatwirtschaften prägen mit ihrer Geschichte, Tradition und sozialen Bedeutung den ländlichen Raum in Bayern“. (dpa/RT)