© FFW LA

Wohnhausbrand in Landshut (Update)

Ein Brand auf einem Holzbalkon eines Doppelhauses hat sich am Donnerstagnachmittag am Landshuter Birkenberg schnell in das Wohnhaus und den darüber liegenden Dachstuhl ausgebreitet.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Außen an die Doppelhaushälfte angebaute Holzbalkon bereits lichterloh in Flammen.
Die teilweise meterhohen Flammen und die davon ausgehende enorme Hitze sorgten für ein Bersten der Fenster sowie für ein Entflammen der Hauseinrichtung und des Dachstuhles.
Die Bewohnerin der Haushälfte konnte sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten, die andere Doppelhaushälfte wurde durch Polizei und Feuerwehr geräumt.
Weitere Häuser mussten wegen der räumlichen Distanz nicht evakuiert werden.
Ein Übergreifen auf die benachbarte Haushälfte konnte jedoch noch verhindert werden.
Da sich das Feuer auch in Zwischendecken und enge Bereiche des Dachstuhles ausgebreitet hatte, gestalteten sich die Löschmaßnahmen im Gebäude äußerst schwierig.
Die Zwischendecken mussten teilweise mit schwerem Gerät wie Kettensägen geöffnet und abmontiert werden.

Genaue Brandursache und Schadenshöhe sind noch unklar.

Das Haus ist bis auf weiteres unbewohnbar.