Wohnungsbauförderung: MdL Jutta Widmann fragt nach

Der Wohnungsmarkt in der Region Landshut ist heiß umkämpft, die Mieten steigen und die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum ist groß.
Jutta Widmann, Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, hat daher bei der Staatsregierung nachgefragt, wie es mit der Wohnungsbauförderung aussieht.
Demnach wurden zwischen 2012 und 2016 in Niederbayern 57 Wohneinheiten im Rahmen des Staatlichen Sofortprogramms errichtet, davon 17 Wohneinheiten in der Stadt Landshut.
Beim Neubau von Mietwohnungen gab es 2015 in der Stadt Landshut 24 geförderte Wohnungen, 2016 waren es 5. Im Landkreis Landshut waren es 2015 13 Mietwohnungen und 2016 50 Mietwohnungen, die im Rahmen der Wohnungsbauförderung vom Freistaat unterstützt wurden.
In ganz Niederbayern betrug die Zahl der geförderten Mietwohnungen 2016 134.
Ein großes Plus gab es vor allem bei den Wohnplätzen für Studierende, hier wurden 2014 208 neue Wohnplätze in der Stadt Landshut errichtet, 2016 waren es 209.
Für anerkannte Flüchtlinge und Einheimische mit niedrigem Einkommen wurden „in der Stadt Landshut 17 Wohnungen für 92 Personen“ gebaut, dabei können diese Wohnungen laut Auskunft der Staatsregierung „bis zu einem Drittel mit Einheimischen mit niedrigem Einkommen belegt werden“.
Angesichts der aktuellen Situation auf dem Wohnungsmarkt sei dies ein Tropfen auf dem heißen Stein, meint MdL Jutta Widmann.