© wikipedia

Zoll entdeckt 45 Kilo Khat im Reisegepäck

Zöllner am Münchner Flughafen haben wieder einmal den richtigen Riecher.
Eine Ukrainerin will 45 Kilogramm der Droge Khat durch den Zoll schmuggeln.
Als die Zöllner das Gepäck der Frau kontrollieren wollen, wird die Frau aggressiv und greift die Beamten an.
Sie wird festgenommen.
Khat sind die Zweigspitzen und Blätter des gleichnamigen Strauchs.
Es wird gekaut und gilt als Alltagsdroge in vielen afrikanischen Ländern
Die Wirkung ist mit Amphetaminen vergleichbar, allerdings deutlich schwächer.
Die Blätter des Khatstrauchs fallen in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz.
Somit ist die Einfuhr verboten.